Internetpolitik: Das Netz als Chance für mehr politische Beteiligung?

28 Mai, 2011

Das Internet hat unser Leben revolutioniert. Wer kann sich heute noch vorstellen, ohne zu leben? Ohne E-Mails verschicken, ohne mal schnell was zu googeln, ohne online Einkäufe zu tätigen und ohne soziale Netzwerke. Und das Internet weckt auch immer wieder Hoffnungen auf eine neue Form der Politik, auf eine digitale Demokratie: mit mehr bürgerlicher Beteiligung, mehr Mitsprachemöglichkeiten und mehr direkter Legitimation. Ist Internetpolitik ein Zukunftsmodell? Den Rest des Beitrags lesen »


Politik online machen!? Was Jugendliche über das politische Web 2.0 denken

28 Mai, 2011

 

Gerade unter jungen Menschen laufen viele alltägliche Handlungen schon online ab: sie bestellen rasch ein Buch im Internet, verwalten ihr Bankkonto online, stellen sich im Netz ihren Stundenplan für die Uni zusammen und schreiben ihren Freunden facebook-Nachrichten. Aber wie sieht es mit der Politik im Mitmach-Netz des Web 2.0 aus? Ob Politiker mehr Onlinewahlkampf betreiben sollten, ob soziale Netzwerke politisch sind und ob es erstrebenswert wäre, den Bundestag online zu wählen, erzählen hier drei Jugendliche. Den Rest des Beitrags lesen »


Den Stecker gezogen – „Gute Nacht, Du schöne Welt“

21 November, 2010

Die Journalisten Christoph Koch und Alex Rühle wollten wissen: Kann man heute überhaupt noch offline leben, ohne Internet und Handy? Hält das ein modernes Leben aus?

Wir leben mit dem Internet. Im Büro und zu Hause natürlich – aber mittlerweile auch unterwegs, mit mobilem Internetzugang am Laptop oder über das Smartphone. Wir sind daueronline, ständig zu erreichen, wir kommunizieren nonstop. Aber was passiert, wenn man mal den Stecker zieht, die WLAN-Verbindung kappt und für ein paar Wochen oder gar Monate auf das Internet verzichtet? Können wir in dieser Gesellschaft überhaupt noch ohne Internet leben? Zwei Journalisten haben es im Selbstversuch ausprobiert – und jeweils ein Buch darüber geschrieben. Den Rest des Beitrags lesen »


Zwischen Datenmissbrauch und Karrierechance

31 Mai, 2010

Dinge, über die man als Internetnutzer einmal nachdenken sollte… Laptops und Smartphones ermöglichen es uns, quasi 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche online zu sein. Schnell auf facebook vorbei schauen, twittern oder bloggen. Immer mehr Menschen hinterlassen Spuren im Internet. Das ist gefährlich – und bietet gleichzeitig Chancen! Den Rest des Beitrags lesen »


Aus den Augen – aber nicht aus dem Sinn!

31 Mai, 2010

Web 2.0 erhält Freundschaften trotz großer Distanzen aufrecht. Das Internet mit seinen Web 2.0-Funktionen ist für die Generation von heute Alltag. Statt am Dorfplatz treffen sich Jugendliche mit ihren Freunden online in sozialen Netzwerken. Heute können junge Menschen in Sekundenschnelle mit Freunden aus der ganzen Welt in Kontakt treten – ohne erst lange Briefe per „Schneckenpost“ verschicken müssen. Dass das Web 2.0 auch Gefahren mit sich bringt, ist den Jugendlichen durchaus klar. Sie wählen größtenteils bewusst aus, was sie im Internet machen. Und eigentlich ist das Web 2.0 nur Mittel zum Zweck: zum informieren, recherchieren und um jene sozialen Kontakte zu pflegen, die die Meisten im „Real Life“ sowieso haben. Den Rest des Beitrags lesen »


twitter.com: Fröhliches Gezwitscher oder nervige Dauerbeschallung?

1 August, 2009

Kopie von spatz1Chatprogramme, Communities und Blogs sind Internet von gestern. Die User von heute haben etwas Neues für sich entdeckt: sie zwitschern munter den ganzen Tag auf twitter.com – und werfen damit aktuelle Nachrichten, Falschmeldungen, Lappalien und ihr Privatleben ins Netz.

 

Den Rest des Beitrags lesen »